Neues Jahr 2011 - neue Homepage der IGS Linden!

Achtung! Das kommende Jahr 2011 wird der IGS Hannover-Linden nicht nur das 40jährige Schul-Jubiläum bescheren, sondern auch eine NEUE HOMEPAGE.
Wenn Sie künftig auf www.igs-linden.de gehen, werden Sie nicht mehr diese Seite sehen, sondern eine neu gestaltete, von der wir hoffen, dass Sie Ihnen gefällt und dass Sie sich gut darin zurechtfinden werden.
Die Seite ist nicht nur im Format größer, sie hat auch einen etwas anderen, möglichst übersichtlichen Menü-Aufbau – der eigentlich schnell zu handhaben sein sollte.
Demnächst also: Viel Freude mit unserer neuen Homepage!
(M. Altmann)

Abiturientin Greta Clasen bei GeoPreisNiedersachsen ausgezeichnet
Beim diesjährigen Wettbewerb "GeoPreisNiedersachsen" hat Greta Clasen (Abi 2010) mit ihrer Facharbeit zum Thema "Privatisierung der Wasserversorgung in Deutschland - Zukunftsszenario für Hannover" den 3. Preis erhalten.
Die beiden anderen prämierten Arbeiten befassen sich mit Windenergie und Tourismusentwicklung; die Verfasser stammen von Gymnasien in Norden und Zeven.
Greta Clasen war Schülerin von Kollegin Brigitte Hüther im Leistungsfach Erdkunde.

Glückwunsch an Greta!


Schulentscheid beim Vorlesewettbewerb 2010 des 6. Jahrgangs
Auch dieses Jahr hat der 6. Jahrgang der IGS Linden wieder geschlossen an der Vorbereitung für den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Börsenvereins teilgenommen.

Zunächst wurden in den sechs Klassen des 6. Jahrgangs je ein Mädchen und ein Junge per Klassenentscheid als Klassensieger ermittelt, die dann für ihre Klasse beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs am 09.12.2010 antraten.

In großem Rahmen in der Aula – vor allen Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs, den Klassen- und/oder Deutschlehrern und vor allem der Jury – konnten dann die Klassensieger ihre selbst gewählten Texte vorlesen und interpretieren.

Die diesjährige Jury bestand aus Frau Banse von der Buchhandlung Decius in Linden, Frau Schwerdtfeger von der Stadtteilbibliothek Linden und Herrn Schuler, Leiter der Sekundarstufe I der IGS Linden.

Die Klassensieger präsentierten teilweise sehr beeindruckend und souverän ihre Lesungen, wiewohl gelegentlich auch die Aufregung der Schülerinnen und Schüler, vor einer so großen Gruppe und vor allem mit Mikrofon zu lesen, spürbar war.

Es wurden unterschiedlichste Texte gelesen, von einer Mäuse-Weihnachtsgeschichte über Harry Potter bis zu Thrillern war inhaltlich alles dabei.

Bemerkenswert waren das Mitfiebern der Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassensiegern und der respektvolle Umgang mit den Leistungen sämtlicher Vorlesewettbewerbsteilnehmer. Mit Spannung erwarteten nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer den Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs.

Die Klassensieger sind:

6a: Nur Sabanci, Levin Kornacker
6b: Ezgi Erdogan, Marius Meyfeld
6c: Marie-Michelle Drewes
6d: Jill Kussmann, Finn Mikoschek
6e: Gizem Umut, Arjuna Heinzmann
6f: Ella Cieluch, Finley Mauro

Dafür schon einmal Glückwunsche!

Und Schulsiegerin wurde:
GIZEM UMUT (6e)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

Wir gratulieren zu diesem Sieg und wünschen schon jetzt viel Glück bei der Vertretung der IGS Linden bei dem Stadtentscheid!

Unser Dank gilt auch der Buchhandlung Decius, die wie jedes Jahr die Preise für den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs stiftete.

Für den FB Deutsch – Randi Saak


Glückwunsch an Quiz-Millionär Ralf Schnoor vom Café K
Die IGS Linden freut sich mit ihrem ehemaligen Schüler Ralf Schnoor (Abi 1981) über seinen in Günter Jauchs Quiz-Sendung vom 26.11.2010 erreichten Höchstgewinn. Herzlichen Glückwunsch, Ralf!
Sein Café K ist für viele Kolleg/innen, aber auch für Oberstufen-Schüler/innen seit langer Zeit ein beliebter Aufenthaltsort, etwa in Freistunden – zum Klönen bei Kaffee und Kuchen oder auch für ein leckeres Mittagsmenü. Zur freundlichen Atmosphäre trägt nicht zuletzt der Inhaber selber oft genug bei, wenn er sich für einen Schnack Zeit nimmt und für seine ehemalige Schule weiter interessiert.
Gerne haben wir als Schule auch vernommen, wie sich Ralf Schnoor bei „Hallo Niedersachsen“ an seine Zeit bei uns erinnert: „Ich habe eine gute Schulbildung genossen, Dank an meine Lehrer der IGS Linden. Das war eine sehr schöne Schulzeit. Sie liegt zwar schon eine ganze Zeit zurück, aber sehr viel Wissen ist doch hängen geblieben.“ Das ganze Interview können Sie hier sehen.
(M.A.)

Tansania-Fahrt: Gruppe aus der IGS hilft in den Herbstferien an der Natiro School
Seit zwei Jahren besteht die Schulpartnerschaft der IGS Linden und der Natiro Secondary School am Fuße des Kilimanjaros in Tansania. Bereits im letzten Jahr unterrichtete unser ehemaliger Kollege Peter Hinze dort 3 Monate lang Mathematik im 10. Jahrgang. Jetzt flogen 14 Schüler/Schülerinnen der Tansania-AG der IGS Linden mit Herrn Hinze und 3 weiteren Lehrerinnen (Frau Hungershöfer-Kuntze, Frau Kröger und Frau Weper) in den ersten drei Oktoberwochen nach Tansania, um ihrer Partnerschule zu helfen, ein Dormitory (Schlafhaus) für die Internatsschüler zu bauen.
Die Schülerinnen und Schüler hatten zuvor einen Sponsorenlauf an der IGS organisiert und dadurch tatsächlich 10000 € zusammen bekommen, um so den Bau des Dormitorys zu unterstützen. Weitere 10000 € hatte das Projekt durch Unterstützung der Niedersächsischen Staatskanzlei erhalten, die auch die Fahrt der Schülergruppe sponserte.
Durch viele gemeinsame Aktivitäten kamen sich die Schüler näher. So fuhren sie mit ihren Gastgebern 3 Tage lang auf Safari, spielten Fußball zusammen, besuchten die Familien der tansanischen Schüler und machten gemeinsame Ausflüge.

(Dieser erste Bericht wurde von "halloLindenLimmer" übernommen.)

Ein Artikel zur Tansania-Fahrt ist auch am 2.12.2010 in der HAZ erschienen (hier nachzulesen).

Viele Fotos aus der Zeit in Fukeni und von einer Safari in Tansania finden Sie hier in unserer Fotogalerie.

Auftritt des "Circus Colibri" bei Präsentation europäischer Projekte
Kinder des Circus Colibri hatten am heutigen Donnerstag (4.11.2010) einen großen Auftritt: Dreißig Minuten boten sie ein vielseitiges Programm vor den Gästen Bernd Lange, Europaabgeordneter, Christine Kastning, Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, und Barbara Knoke, Bezirksbürgermeisterin Linden–Limmer. Anlass des Besuchs: CircO und IGS Linden stellten einige europäische Projekte und Initiativen vor:

So kooperiert CircO mit Zirkusgruppen aus der Kulturhauptstadt Tallinn 2011, gefördert durch Mittel aus dem europäischen Kulturfond, bietet Romain Mouton, einem jungen Franzosen, Einsatzmöglichkeiten im europäischen Freiwilligendienst und ist an Austauschprojekten von „Jugend für Europa“ beteiligt.
Die IGS Linden ist Organisator eines Projekts für Kinder und Jugendliche aus 12 Schulen in 11 europäischen Ländern: Die Schülerinnen und Schüler, aber auch ihre Lehrkräfte tauschen sich aus über die Situation junger Bürger in ganz Europa. Im Juni nächsten Jahres treffen sich viele von ihnen an der IGS Linden zur großen Abschlussfeier, betreut und organisiert von den IGS-Lehrkräften Gertrud Rust und Hans Walter Dreimann. Bernd Lange versprach schon jetzt dabeizusein: „An die IGS Linden komme ich immer wieder besonders gern.“
Das Versprechen gilt auch für die Jubiläumsfeier „40 Jahre IGS Linden“ im nächsten Jahr, zu dem Schulleiter Christoph Walther die Gäste einlud.

Wolfgang Pruisken, Lehrer an der IGS und zugleich Leiter des Zirkuszentrums, führte durch die Veranstaltung, die eindrucksvoll die zirzensischen Leistungen der Kinder und Jugendlichen zeigte und zugleich Fröhlichkeit und weltoffenes Flair von CircO und IGS-Schulleben vermittelte.

Sehen Sie hier einige Bilder von der Veranstaltung.

(CW)


„Lass Dichtkunst die Straße erobern!“ - Tobi Kunze in der IGS Linden
Eine ganz andere Sicht auf Dichtkunst bekamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c am ersten Tag im November geboten.
Gedanken und Texte in eigener Reimrhythmik, mal lyrisch, mal rappig, mal in hochkarätigem Deutsch, mal Jugendsprache pur und immer lebendig mit ganzem Körpereinsatz performed, das bot Tobi Kunze, der Gewinner des deutschen Poetry-Slam-Wettbewerbes.
Veronika Bubes ausführlichen Bericht (mit Bildern) finden Sie hier.

November: Ausstellung "Klima erforschen - verstehen - schützen" in der Aula
Vom Freitag, den 29.10., bis Freitag, den 12.11.2010 befindet sich die interaktive Ausstellung "gradwanderung – Klima erforschen verstehen schützen" der Deutschen Klimastiftung in der Aula der IGS Hannover-Linden. Sie ist für alle Schulen mit den Klassenstufen 5 bis 13 in Hannover ab 8.15 Uhr an den Werktagen geöffnet und kostenfrei zu besuchen.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 28.10.2010 waren Vertreter der Deutschen Klimastiftung, Prof. Dr. Groß vom Meteorologischen Institut der Universität Hannover und die eigentlichen Entwickler und "Macher" der gradwanderung anwesend; sie wurden von Schulleiter Christoph Walther sowie von Jörg Ilsemann und Vera Heine als den Verantwortlichen der IGS Linden begrüßt.
Engagiert sangen zunächst Schüler/innen aus dem 5. Jahrgang mit ihrer Lehrerin Katrin Kollus "Was sollen wir trinken sieben Tage lang...?" (hier im Video), dann rüttelte Arne Dunker von der Deutschen Klimastiftung die Anwesenden mit seinem Plädoyer für Achtsamkeit auf (hier ein Ausschnitt im Video), schließlich erläuterte Prof. Groß den Schüler/innen aus dem 7. und 11. Jahrgang die wissenschaftliche Betrachtung des Klimawandels. Diese waren die Ersten, die sich im Anschluss in kleinen Gruppen "interaktiv" informieren durften.
Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier in unserer Galerie. Und hier gibt's einen Artikel aus der HAZ.

Die Ausstellung gliedert sich in 6 eigenständige Themenbereiche:
- Grundlagen zu Klima und Klimawandel
- Die gemäßigte Zone
- Die Feuchttropen
- Die Trockentropen
- Die Polarregionen
- Klimaschutzverhalten

Für die Erkundung der Ausstellung in Kleingruppen sollten 60 Minuten eingeplant werden.

Für Lehrkräfte gibt es zusätzliches Informationsmaterial zur Vor- und Nachbereitung des Ausstellungsbesuchs. Die Schülerinnen und Schüler erkunden die Ausstellung, angeleitet durch die Aufgabenbögen, größtenteils selbstständig. Die verantwortliche Lehrkraft muss während des gesamten Ausstellungsbesuchs zugegen sein.

Der Ausstellungsort ist die Aula. Der Zugang ist über die Badenstedter Str. und den Schulhof des 5. und 6. Jahrgangs in den zweiten Stock des Gebäudes (leider nicht barrierefrei).

Die Anmeldung für andere Schulen erfolgt per mail und Bestätigung an heine@igs-linden.de. Die Lerngruppen der IGS Linden melden sich direkt bei Frau Heine in der Bibliothek an.

Nach dem Ausstellungsbesuch können sich die Schülerinnen und Schüler in ihrer Schule in Kleingruppen in Form von Workshops mit dem Klimaschutz befassen.

Weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-klimastiftung.de

(J. Ilsemann)


Auftaktveranstaltung für das "Acer European Schoolnet Netbook"-Pilotprojekt an der IGS Linden
Die IGS Linden freut sich, am Dienstag, den 26.10.10, Vertreter des European Schoolnet aus Brüssel, von Acer Europe, n-21, den beteiligten Schulen und der Schulverwaltung in der Schule begrüßen zu können, um mit ihnen gemeinsam den „Startschuss“ für das Acer European Schoolnet Netbook Pilotprojekt in Deutschland geben zu können. Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier in unserer Galerie.


An diesem Projekt nehmen einige Schulen in Deutschland und anderen europäischen Ländern teil, die sich mit einem überzeugenden Konzept qualifiziert haben. Grundsätzlich sollen sie erforschen, wie sich Netbooks sinnvoll im Unterricht und im Schulalltag einsetzen lassen. In der IGS Linden nehmen zwei Klassen an dem Projekt teil. Jeder Schüler und jede Schülerin hat vor den Herbstferien bereits leihweise bis zum Schuljahresende ein Netbook zur Verfügung gestellt bekommen. Es soll in der Schule und zuhause genutzt werden.


In beiden Klassen (8. und 10.Jg) soll u.a. herausgefunden werden, wie gut sich Netbooks einerseits als Arbeitsmittel zum individuellen Lernen eignen (jede/r Schüler/in bearbeitet ihr/sein spezielles Lernprogramm) und andererseits dafür, mit anderen Schulen und Schülern in Kontakt zu treten, um an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Da beide Klassen bereits in einem Comenius-Projekt mit Schulen in elf weiteren europäischen Ländern zusammenarbeiten, sind sie für diese Fragestellung besonders geeignet!


Über Erfahrungen wird hier weiterhin berichtet!



"Green IT" - Auszeichnung für Hannover (auch wg. IGS Linden)
Die Stadt Hannover hat sich bei dem von der Deutschen Umwelthilfe ausgelobten Wettbewerb „Bundeshauptstadt im Klimaschutz“ beteiligt. Im Rahmen des Wettbewerbs wurde ein Sonderprojekt „Green IT“ prämiert. Hier hat die Stadt Hannover die Aktivitäten der GS Mengendamm, der IGS Linden und der Humboldtschule angegeben.
Mit diesen drei Projekten und dem Engagement zu Green IT hat Hannover den dritten Platz erreicht. Die Preisverleihung findet zurzeit (25.10.2010) in Berlin statt. Herr Dr. Clausen vom Boderstep-Institut nimmt die Urkunde stellvertretend in Empfang. Die Laudatio können Sie hier nachlesen.

IGS-Gruppe in Tansania
Für 3 Wochen hält sich eine Gruppe von 14 Schülerinnen und Schülern der IGS Linden mit den Kolleginnen Lena Kröger und Julia Weper sowie den "Ehemaligen" Peter Hinze und Renate Hungershöfer in Fukeni/Tansania auf, um das Partnerschaftsprojekt an der Natiro Secondary School zu unterstützen.

Die ersten Fotos haben uns nun erreicht. Weitere Informationen folgen später.


Trauer um Hiltrud Grote
Die IGS Linden trauert um Hiltrud Grote, ehemalige Bezirksbürgermeisterin von Linden-Limmer. Frau Grote war in den siebziger und achtziger Jahren Mitglied bzw. Vorsitzende des Schulelternrates der IGS Linden und hat sich aktiv für die Belange unserer Schule eingesetzt. Als Kommunalpolitikerin der SPD war sie zugleich eine Vorkämpferin der Gesamtschulbewegung in Hannover. Die IGS Linden hat Frau Grote viel zu verdanken.

CircO in Casablanca
Ein Gruß aus Casablanca von Wolfgang Pruisken!

Zurzeit bin ich mit einer Gruppe des CircO hier in Marokko. Mit dabei sind auch sechs Schüler/innen der IGS Linden, alle Mitglieder des Circus Colibri. Was machen wir in Casablanca?

16 Jugendliche aus niedersächsischen Zirkusgruppen sind zur Zeit in Casablanca. Dort treffen sie Student/innen der dortigen Universität und entwickeln in 10 Tagen ein gemeinsames Zirkus-/Theaterstück. Das Projekt steht unter dem Motto „Dialog mit dem Islam“, wird gefördert vom Auswärtigen Amt und ist auf drei Jahre angelegt.
Mascha, Catharina, Leon, Benny, Nemo und Ronny vom Circus Colibri der IGS Linden werden nach diesem Treffen im Frühjahr die marokkanischen Jugendlichen in Hannover empfangen. Eine andere Zirkus-Gruppe ist zur Zeit in Kairo und arbeitet dort mit ägyptischen Jugendlichen. Für das Jahr 2012 ist ein großes Abschlusstreffen beider Projekte in Berlin geplant.
Auf dem Gelände der Uni Casablanca wird gerade unter der Leitung des Theaterpädagogen Fettah Diouri, der Tanzpädagogin Petra Hundertmark (beide Pavillon Hannover) und der Zirkuspädagogen Manuele Rohman (CircO) und Wolfgang Pruisken (IGS Linden) gearbeitet.
Ein erster Eindruck: Casablanca ist eine riesige Stadt und das Gelände der Uni eine Insel darin. Die Arbeit bringt viel Spaß und Kontakt zu den beteiligten hiesigen Jugendlichen. Erste Einladungen gab es schon.

Auszug aus unserem Tagebuch:

- Was ist das hier, warum wird hier jongliert?

Also doch, sie wollen es wissen, sind nicht informiert und einfach nur höflich, nähern sich langsam, wollen nicht aufdringlich sein. Sie sprechen gut englisch, es sind Französisch-Studentinnen. Ich erkläre, warum wir hier sind.

- Sie finden es toll, interesting. Gut haben es die Theaterstudenten. Niemand im Campus ist informiert.

Und waren sie schon mal in Frankreich?

- Nein, keine Chance. Ja sie würden natürlich gern, aber es ist unmöglich. Wie findet ihr Casablanca? Es ist doch keine schöne Stadt, ihr müsst nach Marrakesch.

Nein, da fahren wir nicht hin, wir fahren nach Fez!

- Das ist auch nicht schlecht, aber Marrakesch muss doch sein.

Wir interessieren uns hier für die Menschen, habt ihr schon mal was von europäischen Austauschprogrammen gehört? Ich gebe den Tipp im Internet zu recherchieren.

- Es ist nicht unmöglich, aber "we are a poor country".

Es gibt spezielle Förderprogramme. Wir können helfen, wir sind selber hier und bezahlen nichts – und unsere marokkanischen Gäste auch nicht.

- Ja, morgen sind sie auch noch hier, dann sieht man sich ja.


IGS Linden - "Umweltschule in Europa" 2010
Am vergangenen Donnerstag (30.9.) hat die IGS Linden zum wiederholten Male durch das Niedersächsische Kultusministerium den Titel der Umweltschule in Europa verliehen bekommen. In der Veranstaltung wurde - unter wesentlicher Beteiligung von Frau Mindermann - auch der Schulzoo präsentiert (Bilder in der Fotogalerie ).

In der Begründung der Jury heißt es:
"Die IGS Hannover-Linden hat seit dem Jahr 2000 bereits fünf Auszeichnungen erhalten. Eine besondere Aufgabe sieht die Schule in der interkulturellen Integration von Schülerinnen und Schlern aus über 50 Herkunftsländern. Nun ist sie auf dem Weg zur inklusiven Schule. Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung ist seit 2005 Grundsatz im Schulprogramm der IGS Hannover-Linden.
Im Handlungsfeld Energie und Klimaschutz bestehen Kooperationen mit dem Energie- und Umweltzentrum Springe (EUZ) und dem Schul-Lab der IGS Mühlenberg. Eine nachhaltige Schülerfirma bietet Schulbedarf an. Weitere Bereiche sind der Schulzoo und das gesunde Schulfrühstück. Die Schule hat eine Neigungsklasse "Terres des Hommes" eingerichtet und pflegt die Partnerschaft mit einer Schule in Tansania. Wir freuen uns, für dieses großartige und langjährige Engagement die 6. nationale und auch die internationale Auszeichnung überreichen zu können."






Fremdes Leben - ein Theaterstück
... entstanden in Kooperation einer professionellen Theatergruppe mit unserer Theater-AG Sek.I und Sek.II. Ein ungewöhnlicher Spielort: die Ernst-August-Galerie in Hannover-City. Uraufführung am 18.9.2010.

Gebannt und wie festgenagelt sitzen die Zuschauerinnen und Zuschauer am Ende der Vorstellung auf ihren Stühlen. Sie haben eineinhalb Stunden lang auf eindrucksvolle und berührende Weise Einblicke in die Gefühle, Gedanken, Hoffnungen und Ängste von Jugendlichen heute erlebt. Es waren existenzielle, schockierende und witzige Gedanken, und sie zeigten viel Einsamkeit, viel „Fremdes Leben“ (hier ein Beispiel aus der 1.Szene).
Der Zuschauer ist auf das Sofa direkt vor ihm konzentriert und taucht mit den Schauspielern Ann-Kathrin Doerig, Rune Jürgensen und Daniel R. Zimmermann in das Innerste ihrer Figuren ab. Die zwei jungen Männer und die junge Frau sind in einer Dreiecksbeziehung verbunden. Ob diese komplizierte Beziehung mit einem Mord, einem Amoklauf, friedlich oder sich auflösend endet, bleibt offen.
Den gigantisch-weitläufigen Rahmen der Shopping-Mall haben die Zuschauer und Zuschauerinnen zwischenzeitlich völlig vergessen. Doch geschickt lenkt der Regisseur Sascha Schmidt den Blick immer wieder auf die Umgebung durch Videoeinspielungen mit Großaufnahmen der Gesichter, in denen sich Gefühle widerspiegeln, durch Aktionen der Schauspieler an entfernten Plätzen (hier die Einbeziehung der Rolltreppe) oder durch die Anwesenheit der Gäste in einem Dinerlokal mit dem bedeutungsvollen Namen „Play Off“. Die Gäste werden von Mitgliedern der Theater-AG dargestellt, die mit Finja, Carley, Mascha, Pinar, Linda, Diren, Thekla, Paula, Cinzia und Luzie bei diesem Stück mitmachen. Sie spielen „die Anderen“, die Gesellschaft, die Außenwelt der drei Protagonisten und symbolisieren mit ihrem Cheerleader-Auftritt (hier im Video) vielleicht die Lenkbarkeit und Uniformität von Menschen.
In der Inszenierung spielt die Theater-AG eine Nebenrolle, doch in der Vorbereitung wurde von den Teilnehmerinnen vieles beigesteuert, was das Theaterstück ausmacht: Lebensgeschichten in Patchworkfamilien, Erfahrungen mit Ängsten, Freuden, Wünschen und Träumen.
Ein besonderes Erlebnis bei der Vorbereitung war sicherlich für alle Beteiligten die Teilnahme der beiden männlichen Profi-Schauspieler Rune und Daniel in den Rollen von zwei neuen Schülern am Unterricht in einer Oberstufenklasse. Als zwei völlig unterschiedliche Schülertypen besuchten sie die ersten beiden Schultage den Unterricht, kamen so z.B. mit aufs Klassenfoto. Auch dies ein wichtiger Aspekt der Materialbeschaffung.

Insgesamt war es ein faszinierender, spannender Theaterabend und eine gelungene Umsetzung der Idee der Produzentin Iyabo Kaczmarek. Im „Fremden Leben“ lässt sich noch viel erforschen. Hannovers größter Konsumtempel, die Ernst-August-Galerie am Hauptbahnhof, einmal als besonderer Theater-Spiel-Ort. Keimen da Fragen nach Sinn auf...?

Leiter/in der Theater-AG Sek. I und Sek. II
Jutta Gerhold
Harrie Müller-Rothgenger

Lesen Sie hier einen HAZ-Artikel zum Projekt.

Mithilfe der Fotos in unserer Galerie können Sie einen Eindruck von der Atmosphäre bekommen.

Weitere Vorstellungen:
So. 19.09., Mi. 22.09., Do. 23.09., Fr. 24.09., Sa. 25.09., Mo. 27.09., Di. 28.09.2010

Einlass: 20:30 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr

Kartenvorbestellung: 0511 35 39 64 97

Kontakt: Iyabo Kaczmarek – 0176 763 909 72 – iyabo@nabf.de


„Kompetenznachweis Kultur“ - Schüler/innen des 10. Jahrganges werden ausgezeichnet
Sergül, Jana, Rabea, Jonas, Johanna, Nora, Marla, Jessy, Anahit, Angela, Helin und Onur (10b, 10c, 10e), die sich vor einigen Monaten freiwillig für die AG „Lesementoring“ gemeldet hatten (einem Projekt der Stadt zur Leseförderung von Grundschulkindern, an dem sich auch Bibliotheken und Kultureinrichtungen beteiligen), erhielten im September im Rathaus zusammen mit Schüler/innen anderer Schulen ihren "Kompetenznachweis Kultur". Den Bericht (mit Fotos) von Veronika Bube können Sie hier lesen.
(M.A.)

Mathe.Forscher - Start des Projektes am 7.9.2010
Die IGS Linden nimmt am 2-jährigen Projekt "Mathe.Forscher - Entdecke Mathematik in deiner Welt" teil, zusammen mit acht weiteren Schulen in Hannover, Hamburg und Bremen. Ausgerichtet wird das Projekt von der Stiftung Rechnen und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DJKS). Die Eröffnungsveranstaltung - an der auch Vertreter unserer Schule teilnehmen - findet am Dienstag, den 7.9., in Hamburg statt.
Ausgehend von den Fragen der Schülerinnen und Schüler sollen Alltagsphänomene mit mathematischem Bezug erforscht werden. "Ziel ist es, die Begeisterung für mathematische Phänomene in der Lebenswelt der Schüler zu wecken und zu vertiefen", heißt es in der Pressemitteilung der Stiftung Rechnen, die hier nachzulesen ist.
(M.A.)

"Fremdes Leben" - Schüler des 9. und 11. Jahrganges beteiligen sich an Schauspielprojekt
Mit der Theaterproduktion FREMDES LEBEN nähern sich drei Schauspieler aus Berlin und Hamburg, der Autor und Regisseur Sascha Schmidt und Schüler aus der Sek.I und Sek.II und der Theater AG der IGS Linden (Leitung Harrie Müller-Rothgenger und Jutta Gerhold) der Gedankenwelt von Jugendlichen an. Gewalt, Freundschaft und Angst sind die Bereiche, in die sich das Team begibt und aus denen heraus sich Szenen entwickeln, die die heutige Lebenswelt eines Jugendlichen spiegeln.

FREMDES LEBEN ist ein Stück für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, das sich mit dem Thema "Amok" beschäftigt. Dabei steht nicht die Tat, sondern die Vorgeschichte im Vordergrund: Wodurch wurde sie ausgelöst? Durch ein untertägliches Maß an Leere? Aus Wut oder Langeweile?
Das Stück stellt Fragen: Wo sind die Ängste bei Jugendlichen? In welchen Situationen haben sie das Gefühl dem Druck, der auf ihnen lastet, und den Ansprüchen, die an sie gestellt werden, nicht mehr gerecht werden zu können? Wie sieht das perfekte Leben aus? Und was hat das mit der Realität zu tun? Wie viele Freunde habe ich auf Facebook? Woran glaube ich eigentlich? Und wohin kann ich flüchten, wenn mir alles zu viel wird?

"Fremdes Leben" ist ein Stück, das temporeich und teilweise atemlos davon erzählt, dass alles möglich ist: glücklich zu sein oder zu scheitern.

Lesen Sie hier einen HAZ-Artikel zum Projekt.

Uraufführung am Samstag, 18.09.2010

Weitere Vorstellungen:
So. 19.09., Mi. 22.09., Do. 23.09., Fr. 24.09., Sa. 25.09., Mo. 27.09., Di. 28.09.2010

Einlass: 20:30 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr

Kartenvorbestellung: 0511 35 39 64 97

Kontakt: Iyabo Kaczmarek – 0176 763 909 72 – iyabo@nabf.de


Großes Wiedersehen in der IGS Linden
Am Samstag (21.August 2010) war es soweit: Große Wiedersehensfeier des ersten IGS-Linden-Jahrgangs. Über 300 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer von 1971 waren angeschrieben worden, und mehr als 140 waren dem Ruf der Vorbereitungsgruppe gefolgt.

Im Namen des Festkomitees begrüßte Heike Deiters (aus der „G“) die Gäste und führte locker durch den offiziellen Teil des Abends.
Schulleiter Christoph Walther hob die besondere Bedeutung des ersten IGS-Linden-Jahrgangs hervor. Er konnte sich nicht nur über einen Taschenrechner freuen, der nach 30 Jahren anonym der Schule zurückgegeben wurde. Höhepunkt war die Übergabe eines Bildes der Malerin Alrun Bültemann, das die ehemalige IGS-Schülerin der Schule zum Geschenk machte. Herzlichen Dank, Alrun!
Am Ende des offiziellen Teils wurden von allen Klassen und von den Lehrern des ersten Jahrgangs wieder Fotos gemacht (siehe Fotogalerie).
Danach wurde bis tief in die Nacht gegessen, getrunken und sehr viel miteinander geredet. Alle waren sich einig: ein rundum gelungener Abend.

P.S.: Die Sammlung für ein Projekt der Schule ergab sensationelle 609 Euro und 69 Cent!

(W.E.)


Großes Finale der Sommerschule
Am kommenden Freitag, den 29. Juli findet abends das große Finale der diesjährigen Sommerschule als Fest mit Aufführungen, Ausstellungen der Sommerschule und kulinarischen Angeboten statt. Alle sind herzlich eingeladen!
Den aktuellen Bericht der Neuen Presse können Sie hier lesen, den Bericht der HAZ hier.

 
Archiv zeigen
News suchen

Kontakt